Archiv für den Monat September 2016

Die Geheimnisse der Himmlischen Sophia

 

pokrov-bogorodichen

30.11.2014 Vorlesung von Dimitar Mangurov, Varna

Die ganze Vorlesung als PDF
Gebet: Herr Jesus Christus, gib uns die Weisheit der Sophia und deine Liebe, damit wir durch den Advent, durch unser Leben und durch alle weiteren Leben in deinem Namen gehen können. Amen!

Letztes Mal haben wir über die Geheimnisse Johannes‘ des Täufers gesprochen. Heute werden wir versuchen über ein Thema zu sprechen, über welches Steiner fast nichts gesagt hat, denn die Mysterien der Himmlischen Sophia sind die Mysterien der sechsten Kulturepoche. Die heutige Menschheit hat weder das geeignete Bewusstsein, noch die geeigneten plastischen Leiber, um diese Mysterien zu erhalten und richtig aufzunehmen. Wenn die Seele nämlich in der Lage ist, sich auf sie richtig einzustellen, können wir das Bevorstehende auch mithilfe dieser Mysterien meistern. Es gibt zwei geistige Strömungen, die unter die Menschen herabsteigen, die eine ist in der fünften Kulturepoche führend und die andere wird in der sechsten Kulturepoche überwiegen. Weiterlesen

Die Geheimnisse Johannes‘ des Täufers

image

Wlajtscho Zhetschev (15.08.1894- 08.05.1981)

Vorlesung von Dimitar Mangurov, die am 26.10.2014 in der Bibliothek „Videlina“ , Varna vor der Gruppe „Der Geist der Wahrheit“ gehalten wurde

Die ganze Vorlesung als PDF
Gebet vor der Vorlesung: Herr Jesus Christus, wir danken dir, dass du immer große Individualitäten unter das bulgarische Volk schickst, die dasjenige tun, was vom Volk in deinem Namen verlangt wird! Amen!
Nach unserer letzten Begegnung dachte ich über zukünftige Themen für das neue geistige Jahr nach, das uns nach der lange erwarteten anthroposophischen Konferenz „Die Seele Europas“ bevorsteht. Sofort kamen zwei Themen in den Vordergrund: das Geheimnis Johannes‘ des Täufers und das Geheimnis der Jungfrau Sophia. Sie werden bemerkt haben, dass in jeder Vorlesung des 2009 angefangenen „Sonnenstrahlen“-Zyklus von der Inkarnation bestimmter herausragender Individualitäten der Menschengeschichte die Rede ist. Durch die Aufdeckung der Mysterien, die mit diesen Individualitäten verbunden sind, beginnen wir, in die karmischen Ketten dieser Individualitäten und die mit ihnen zusammenhängenden Ereignisse einzudringen. Mit anderen Worten beginnen wir, unbekannte Nischen der geistigen Geschichte der Menschheit zu beleuchten, die von der Anthroposophie nicht aufgedeckt worden sind. Weiterlesen

Gottes Unterschrift

podpid.JPG

Die Vorlesung als PDF

Jede Seele, die aufrichtig zu Christus strebt, stellt sich in einem bestimmten Moment die unvermeidliche Frage, ob sie während der drei Jahre des Erlösers bei Ihm gewesen sein könnte. Der Bodhisattva Beinsa Douno, über den wir auch nicht wissen, ob er zur Zeitenwende um den Christus war (die Information über seine Inkarnation als die Tochter des Jaïrus wurde später bekannt, Anm. des Übersetzers), antwortet uns indirekt: „Ihr fragt, ob ich damals dort war. Wenn Christus jetzt mit euch ist, wart ihr damals dort. Glaubt ihr nicht daran, so wart ihr dort nicht“. Diese Worte decken sich vollständig mit dem von Rudolf Steiner Gesagten, der ein anderer großer Bote Christi war: Das Mysterium von Golgatha ist gleichzeitig ein kosmisches und Erdenereignis und kann nicht mit der gewöhnlichen menschlichen Erkenntnis verstanden werden, sondern mithilfe des höchsten, des Überbewusstseins, die die Menschheit erst zukünftig entwickeln wird. Das hat fatale Folgen heutzutage, die der Meister Beinsa Douno klar formulierte: „Entsetzlich Weiterlesen

Die Auferstehung und das Schicksal des Menschen

momchilovzi

Die ganze Vorlesung als PDF

Die Auferstehung ist das zentrale Ereignis im Kosmos! Der esoterischen christlichen Tradition folgend, feiern wird den großen Tag am ersten Sonntag jedes Jahres nach dem Vollmond, der dem Frühlingsäquinoktium folgt. Ostern ist ein beweglicher Feiertag und an seiner Bestimmung nehmen als Widerspiegelung rein kosmischer Proportionen alle neun Götterhierarchien teil. Die Wesenheiten der dritten Hierarchie, die Geister der Seele, sind mit den Mondenphasen verbunden. Die zweite Gesetzmäßigkeit – der Sonntag-, ist mit der Planetensphäre, hauptsächlich der Sonne, verbunden, in deren Bereich die zweite Hierarchie der Lichtgeister schaffend wirkt. Die dritte Gesetzmäßigkeit hängt mit dem Frühlingsäquinoktium zusammen und zeigt auf die Welt der Fixsterne – des Tierkreises-, in dem die erste Hierarchie lebt. Die Änderung der alljährlichen Konstellation zeigt, dass Christus niemals ruht, sondern ständig zu Gunsten der Menschheit metamorphosiert. Weiterlesen

Der Tempel

bybreka

„Die Niere“, der dritte der Sieben Rila-Seen

Der Tempel

Einmal sprach der Meister Beinsa Douno die folgenden verblüffenden Worte aus: „Die Liebe der heutigen Menschen ist so gering, dass nur Fliegen sich an ihr erwärmen können.“ An einer anderen Stelle erklärte er: „Folgende sieben Elemente verderben und zerstören die heutigen Menschen: Stolz, Zorn, Wollust, Faulheit, Geiz, Neid und Gefräßigkeit. Solange man nur ein Laster hat, kann man nicht das Große erreichen – einen göttlichen Tempel in sich aufzubauen. Das erste Anzeichen dafür, dass man in das Gebiet der Liebe eingetreten ist, ist das Gefühl, sich in tiefem innerem Frieden zu befinden, welchen man nie bisher gekannt hat. Christus ist das göttliche Prinzip, das in der Seele aufwachen muss. Das Reich Gottes ist in euch. Ihr alle seid das Reich Gottes auf Erden, deshalb sagt Christus: „Das Reich Gottes ist in euch.“

Ja, das Reich Christi ist nicht von dieser Welt, aber sie muss in dieser Welt wirken und die Seelen müssen Sein Werkzeug werden. Daraus folgt die wichtigste Frage, die wir uns jetzt und in der Zukunft stellen müssen: Brauchen wir den Erlöser? Sehnt sich unsere Seele nach Ihm? Nachdem die Juden Jahrhunderte lang den Messias erwartet hatten, gab es keinen Platz in der Herberge für Ihn. Als Er, der Eine Sohn Gottes kam, lehnten Ihn die Menschen ab. 2000 Jahre später klingt diese Frage mit der alten Stärke: Brauchen wir Ihn? Weiterlesen

Die Geheimnisse von Golgatha

giotto

„Der hl. Franziskus erhält die Stigmata“, Giotto
Vorlesung von Dimitar Mangurov vom 28.09.2014, vorgetragen bei der Versammlung der Gruppe „Der Geist der Wahrheit“

PDF der Vorlesung

Gebet: Herr Jesus Christus, wir danken Dir, dass Sergej Prokofieff unser Zeitgenosse war, möge seine Seele Friede und Licht finden, mach, dass er uns von oben hilft, denn das kann er am besten. Amen!
Willkommen zu unserem neuen geistigen Jahr. Es ist Michaels Zeit – morgen ist der Michaelistag. Am heutigen Tag hielt Rudolf Steiner vor 90 Jahren seine letzte öffentliche Vorlesung. Danach fing seine sechsmonatige Krankheit an und am 30.03.1925 ging er über die Schwelle. Deshalb ist heute ein besonderer Tag. Steiner wird immer bei unseren Vorlesungen präsent sein, denn die Sprache, die wir benutzen, ist die Sprache der Anthroposophie.

Das Thema „Die Geheimnisse von Golgatha“ klingt ziemlich prätentiös, aber wir werden immer auf dieses Thema wegen einer Hauptursache zurückkehren – von Golgatha aus nahm die Liebe ihren Weg, die viele Formen hat.  Weiterlesen