Die drei Steine

vorgetragen von Dimitar Mangurov am 19.06.2005 in Varna

 

„Dann kam Jesus heraus. Er trug die Dornenkrone und das Purpurgewand. Und Pilatus sagte: „Hier ist er, der Mensch!“ (Joh. 19:5)

Es sind fast 2000 Jahre seit dem Augenblick vergangen, in dem diese unsterblichen Worte erklangen, aber heute hallt ihre absolute Bestimmtheit mit einer nie dagewesenen Kraft nach. Ob wir sie aber hören und verstehen? Warum hat Rudolf Steiner so viele Jahre nach dem Golgatha-Mysterium erklärt, dass wir uns am Beginn der christlichen Entwicklung befinden. 1942 sagte Beinsa Douno seinerseits in einer Vorlesung an den sieben Seen im Rilagebirge: „Die Menschheit geht erst jetzt zur kosmischen Liebe über, sie tritt erst jetzt in das wirkliche Leben ein – in das Leben der großen kosmischen Liebe“. Was ist die kosmische Liebe und was hindert uns daran, in sie einzutreten? Die ganze Vorlesung im PDF-Format lesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s